Hauptversammlung 2021

Aufgrund der coronabedingten Umstände führten wir unsere Hauptversammlung dieses Jahr so spät wie satzungsgemäß möglich am 26.03., dem letzten Freitag im März, durch, und dies dann auch das erste Mal als „Remote“-Veranstaltung per Web-Konferenz-Software. An dieser Stelle gleich ein doppeltes Dankeschön an alle Mitglieder, denn zum einen konnten wir 55 Teilnehmer verzeichnen, zum anderen war die Disziplin bei Fragen und Rückmeldungen sehr hoch, so daß jede Meldung ohne Probleme gehört und beantwortet werden konnte.

Nach den üblichen Berichten, die keinen Anlass zu größeren Diskussionen geboten haben, konnten Vorstandschaft und Kassenprüfer entlastet werden.
Turnusmäßig wäre in diesem Jahr wieder die Neuwahl der Vorstandschaft fällig gewesen, doch aufgrund der absehbaren Schwierigkeiten, die uns eine Briefwahl in der Durchführung bereitet hätte, hat die Vorstandschaft entschieden, diese auf die folgende HV im Jahr 2022 zu verschieben – dies in Einklang mit dem „Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-,
Insolvenz- und Strafverfahrensrecht“ vom 27.3.2020, Art. 2, § 5, Satz 1.

Als vermutlich wichtigsten Punkt konnten unsere Mitglieder über die Trainingsgebühren entscheiden, die wir unserem Trainerteam aufgrund der nicht absehbaren Terminmöglichkeiten „zuviel“ bezahlt haben – erfreulicherweise haben sich hier die passiven Mitglieder darauf verständigt, sich als „Nicht-Betroffene“ der Stimme zu enthalten, und die Mehrheit der betroffenen aktiven Mitglieder hat für die Überlassung der Beiträge als Spende votiert. Dem Dankeschön unserer Trainer möchten wir uns als Vorstandschaft anschließen, zeigt es doch, wie eng wir hier alle in schwierigen Zeiten zusammenrücken können.

Und damit ging unsere erste Online-Hauptversammlung nach gerade einmal 1,5 Stunden dann auch schon zu Ende. Trotz des sehr angenehmen Verlaufs hoffen wir aber, euch zur nächsten wieder in persona begrüßen zu dürfen.